Jetzt wagen wir uns mal was: Wir starten unsere erste Blogartikel-Serie! Und zwar haben wir uns das Thema Tolle Klettergebiete in Deutschland ausgesucht. Wir wissen, dass ihr hier bei uns im K1-Hochseilgarten natürlich am allerliebsten klettert… 😉 …. aber es mag ja auch mal sein, dass es euch in die Ferne zieht. Wir präsentieren euch in den folgenden Blogartikeln einige Klettergebiete, zu denen sich eine Reise lohnen könnte. Los geht es mit  einem Mittelgebirge in Südhessen: Der Odenwald. Immerhin hat’s da schon knapp über 600 Meter 🙂 Geologisch bietet der Odenwald auch eine große Abwechslung: Sandstein, Kalk und viele weitere Gesteine sollten jeden Kletterer vor Herausforderungen stellen. Abstrakte Felsformationen, viele Wanderpfade, und sogar Sanddünen kann man dann auf der Tour zu einem den vier Klettersteigen entdecken. Ja, richtig gelesen: Vier Klettersteige! …was in der Region wohl recht einzigartig sein dürfte. Es ist sogar möglich alle an einem Tag zu meistern. Wer wissen will wie das geht, kann sich ja mal den (wirklich total cool geschriebenen!) Tourbericht von Nik Brückner drüben bei hikr.org durchlesen; tolle Bilder gibt es noch dazu; echt klasse!

Wo wir gerade bei tollen Bildern sind. Schaut, hier haben wir auch ein tolles aus der Region gefunden:

stones

Die hat wohl extra jemand für uns Kletterfans dahingelegt! Solche Steintürme und Hügel finden sich einige in der Region. Ansonsten findet man im Odenwald in der Regel 1-Seillängen-Sportklettereien vor, seit einiger Zeit gibt es aber auch erstklassige Bouldergebiete zu bezwingen.  Sehr speziell ist in dem Gebiet die Jakobswand. Dort gibt es etwa 15 Routen mit den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden; um sich auf alpine Touren vorzubereiten, also genau das Richtige. Wem das zu heikel klingt, der kann auch über einen seitlichen Zugang auf halber Wandhöhe loslegen und so den schwierigsten Teil des Steigs umgehen. Für Familien eignet sich der Hohenstein ganz prima: Am besten parkt man das Auto im Ort und macht sich über einen schönen Wanderweg auf zum Naturdenkmal aus Quarzitgestein. Das 8 bis 10 Meter hohe Gebilde eignet sich ganz gut für Familien und Angsthasen Anfänger 😉 Fast nur leichte Routen und ein paar wenige Boulder warten dort auf euch. Viele weitere Klettermöglichkeiten bieten sich in den vielen stillgelegten (Sand-) Steinbrüchen; aber auch hier gilt: Erst informieren, dann klettern. Die Routen und Steige sehen teilweise recht harmlos aus; legt man aber erstmal los, so kann es passieren, dass der Eindruck täuscht. – Kommt lieber zuerst noch mal zu uns, etwas üben; wir geben euch gerne gute Tipps zur Sicherungen, etc.

Natürlich bietet der Odenwald noch weit mehr als Spaß für Kletterfreunde: Märchen, Sagen, Mythen, Kultur, Burgen und ganz viele einsame Wanderwege. Eine Region in Deutschland, die man mal besucht haben muss! Wir hoffen wir haben euch nun etwas Lust auf einen Trip in die schöne Gegend machen können. Hier drunter folgen jetzt noch einige Links, falls ihr euch weiter informieren wollt.

Kennt ihr den Odenwald schon? Fahrt ihr mal hin? Habt ihr weitere Tipps für uns? Erzählt uns in den Kommentaren davon! Die nächste Region stellen wir euch in einigen Tagen vor!

Leave a Reply